Report 2019: Der Bundespolizei-, BKA-Virus

Vor Tricks wie dem des Bundespolizei Virus kann nicht zu oft gewarnt werden. Das beweist der Umstand, dass die Schadsoftware immer noch erfolgreich zahlreiche Opfer erpresst. Auch im Jahr 2019 war der Virus wieder recht aktiv. Täglich wurden uns neue Fälle gemeldet.

An der Betrugsmasche hat sich nichts geändert: Die betroffenen Personen erhalten, während sie mit ihrem Computer oder Handy im Internet "surfen" auf einmal auf ihrem Bildschirm eine Nachricht, die angeblich vom Bundeskriminalamt (oder einer anderen Bundesbehörde) stammt. Darin wird (beispielsweise) behauptet, dass "illegale Internetaktivitäten" festgestellt wurden und der Computer deshalb nun gesperrt werde. Um ihn weiter nutzen zu können, müsse man eine Strafe bezahlen. Das soll in Form einer Guthabenkarte, etwa per Paysafecard geschehen oder per Bitcoin. Danach erhalte das Opfer angeblich einen Freigabecode, mit dem es seinen Computer entsperren könne.

Die häufigste Variante 2019: Version 2.03 - Ein Nachahmer und Trittbrettfahrer des Bundespolizei-Virus, der lediglich den Browser sperrt (unabhängig vom Betriebssystem).

Version 2.03

Auch sehr beliebt 2019: Einfache Sperr-Textmeldungen innerhalb des Browsers (zahlreiche Varianten).

Sonstige Version Sonstige Version 1 Sonstige Version 2

Zahlen zur Verbreitung 2019

Im Jahr 2019 haben knapp 60.000 Betroffene des Bundespolizei Virus unsere Hilfeseite aufgerufen. Das sind etwas weniger als noch im Jahr 2018 (75.000 Betroffene).

Ein Blick auf unsere Zugriffszahlen verdeutlicht, dass der Bundespolizei Virus besonders im Februar, Oktober, November und Dezember 2019 sehr aktiv war:



60.000 Besucher entsprechen etwa 170 neue Besucher pro Tag. Über die Google-Suche kamen 67,5 Prozent. 8,8 Prozent haben die URL direkt eingegeben. Der Rest verteilte sich auf Verlinkungen von anderen Seiten, meist Links aus unterschiedlichen Foren.

Knapp 56.000 Besucher kamen aus Deutschland. 1203 kamen aus Österreich, 785 aus der Schweiz. Es folgten Großbritannien (131), Frankreich (101), die USA (80), Italien (73), Niederlande (65) ...

Am 27. Oktober 2019 fanden mit 1.135 Besuchern die meisten den Weg hier auf bundespolizei-virus.de.

382 E-Mail Anfragen haben wir 2019 beantwortet. Außerdem haben wir knapp 60 Live-, Notfall-CDs kostenlos per Post versandt.

Ergebnisse unserer Online-Umfrage 2019

Jedes Jahr führen wir eine Online-Befragung durch. Nachfolgend eine Zusammenstellung der Ergebnisse 2019. Sofern Sie an unserer Umfrage 2020 teilnehmen möchten, können Sie dies hier tun (nur für Betroffene des Bundespolizei Virus / BKA-Virus).

Wie haben Sie sich den Bundespolizei Virus eingefangen?

über eine manipulierte Webseite 45,83%
Unbekannt 41,67%
Sonstiges 8,33%
per E-Mail Spam 4,17%
über einen infizierten Download 0,00%
über ein soziales Netzwerk 0,00%

Haben Sie das geforderte Lösegeld bezahlt?

Ja Nein
8,33% 91,67%

Welche Version hat Ihren Computer infiziert?


Version 2.03
34,78 Prozent

Version 1.12
15,04 Prozent

Version 2.01
13,06 Prozent

Version 1.02
11,02 Prozent
Sonstige Version
Sonstige Version Sonstige Version 1 Sonstige Version 2
10,70 Prozent

Version 1.01
6,70 Prozent

Version 1.04
4,35 Prozent

Version 1.10
4,35 Prozent