Virenscanner bei Stiftung Warentest: Der beste Virenschutz 2020

11. Dezember 2020 | Autor:
Erfahren Sie, welches Antivirenprogramm im Test der Stiftung Warentest (2020) am besten abgeschnitten hat.

Stiftung Warentest Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 03/2020 19 Antivirenprogramme für Windows und 9 für Mac untersucht.

Die Spezialisten der Stiftung Warentest haben den Test vollkommen realistisch gestaltet, mit Schadprogrammen, bösartigen Mails und Phishing-Angriffen. Wie es bei Virenscanner Tests oftmals üblich ist, kamen virtuelle PCs zum Einsatz - mit den Betriebssystemen Windows 10 und MacOS 10. Über Wochen hinweg suchten die Experten immer wieder aktuelle, verbreitete und gefährliche Schadprogramme aus und versuchten die Test-PCs damit zu infizieren.

Bester Virenschutz unter Windows

Mit der besten Kombination aus Schutzleistung, geringer Systemauslastung sowie Benutzerfreundlichkeit hat die Virenschutz-Software Avira Antivirus Pro (27,95 Euro pro Jahr) in diesem Jahr den Testsieg im Test der Stiftung Warentest eingefahren (Note 1,5). Dies deckt sich auch mit den Testergebnissen der führenden Antiviren-Testlabore AV-Comparatives und AV-Test. Avira Antivirus Pro rangiert in allen Tests ganz oben und gilt als zuverlässiges Antivirenprogramm.

Nachfolgend sind einige Auszeichungen der Software Avira Antivirus Pro aufgezeigt.

Avira Antivirus Pro - Testsieger Stiftung Warentest

Guten Schutz gibt es auch kostenlos

Wie der aufwendige Test der Stiftung Warentest zeigt, können auch kostenlose Antivirenprogramme für einen guten Virenschutz sorgen. Das kostenlose Antivirenprogramm Avira Free Security schnitt im Virenschutz-Test der Stiftung Warentest genauso gut ab, wie das kostenpflichtige Produkt Avira Antivirus Pro (27,95 Euro pro Jahr) . Doch Laut Stiftung Warentest nervt bei der kostenlosen Variante die aufgezwungene Werbung. Außerdem bremst die kostenlose Version das System stärker aus als die kostenpflichtige Variante.

Etwas schlechter, aber immer noch gut schnitten die kostenlosen Programme AVG Antivirus Free und Avast Free Antivirus ab.

Unserer Meinung nach bieten kostenlose Antivirenprogramme inzwischen einen guten Schutz vor Schadsoftware. Voraussetzung bleibt jedoch ein nicht allzu sorgloses Surf-, und Downloadverhalten. Dazu zählt unter anderem die detaillierte Untersuchung von eingehenden E-Mails, bevor man auf enthaltene Links oder angehängte Dateien klickt. Kostenlose Virenscanner enthalten oftmals keine gesonderten Schutzfunktionen, um zum Beispiel eingehende E-Mails nach Phishing-Versuchen zu scannen.

Zudem müssen Gratis-Nutzer mit Werbung leben und Performanceeinbußen in Kauf nehmen.

Der Windows Defender landet auf dem vorletzten Platz

Der Windows Defender schneidet nur mit der Note "befriedigend" ab und landet auf dem vorletzten Platz. Die Experten der Stiftung Warentest begründen ihre Entscheidung damit, dass der Windows Defender einige Schadprogramme nicht erkannte und keinen Phishing-Schutz bietet.

Ein Ergebnis, das auch in anderen Tests Bestätigung findet. Die führenden Antiviren-Testlabore AV-Comparatives und AV-Test vergleichen seit Jahren den Virenschutz von rund 20 Antivirenprogrammen. Der Windows Defender hat dabei in den letzten Jahren meistens schlecht abgeschnitten. Nicht selten landete der Virenscanner auf dem letzten Platz. Es gibt jedoch Grund zur Hoffnung: In den vergangenen Monaten scheint Microsoft die Schutzleistung seines Antivirenprogramms deutlich verbessert zu haben. In den letztens Tests von AV-Comparatives und AV-Test schnitt der Defender recht gut ab, erhielt im Real-Word-Test von AV-Test[1] (Oktober 2020) sogar die maximal mögliche Virenschutz-Punktzahl. Leider geht die Nutzung des Windows Defenders mit hohen Performance-Einbußen einher. Im letzten Performance-Test von AV-Comparatives[2] (Oktober 2020) schnitt der Windows Defender weit unter dem Durchschnitt ab (deutliche Verlangsamung des Systems).

Sollte der Windows Defender auch in den nächsten Tests eine gute Virenschutz-Leistung zeigen und den überdurchschnittlichen Ressourcenhunger in den Griff bekommen, dann ist er bald eine gleichwertige Alternative zu den kostenpflichtigen Programmen. Möglicherweise zeigt sich das bereits im nächsten Test der Stiftung Warentest (2021).

Bester Virenschutz unter Mac

Schadprogramme sind auf dem Mac noch immer eher selten. Doch völlig frei von Bedrohungen sind Macs nicht. Ein Virenscanner für Mac ist also empfehlenswert. Nicht zuletzt, um auch auf einem Mac schlummernde Windows-Malware zu entfernen. In einem gemischten Netz könnten Macs zur Verbreitung von Schadsoftware beitragen.

Unter Mac empfiehlt die Stiftung Warentest die Software Bitdefender Antivirus for Mac (19,99 Euro pro Jahr). Dass das Programm - trotz Testsieg - nur die Note 2,5 erhält, liegt daran, dass Virenschutzprogramme unter Mac deutlich weniger Zugriffsrechte erhalten als unter Windows. Unter Windows können Virenschutzprogramme deutlich tiefer in das System eingreifen, dadurch können mehr Schutzfunktionen ausgeführt werden.

Absolutes Schlusslicht ist die Avira Free Security Suite für Mac. Wegen der schlechtesten Schutzwirkung reicht es nur für die Note "ausreichend". Es ist also keine gute Idee, seinen Mac mit der kostenlosen Avira-Software zu schützen

Den kompletten Artikel der Stiftung Warentest finden Sie gegen eine Gebühr auf test.de.

Einzelnachweise

  1. av-test.org - Antivirus Test: Windows 10, Oktober 2020
  2. av-comparatives.org - Performance Test October 2020
↑ Nach oben